Gründung einer GmbH

1

Vorbereitung der Unternehmensgründung in China

  • Erstellen Sie ein Geschäftskonzept mit Finanzplanung.
  • Beantragen Sie ein Schengenvisum bei der deutschen Vertretung in China.
  • Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.
2

Vorbereitung der Unternehmensgründung in Düsseldorf

Beratungsgespräch beim China-Kompetenzzentrum Düsseldorf:

  • Sie stellen uns Ihr Geschäftskonzept vor.
  • Wir erläutern Ihnen den Prozess der Unternehmensgründung.
  • Wir geben Ihnen Informationen über den Immobilienservice der Wirtschaftsförderung Düsseldorf, ggf. mit Besichtigung einzelner Flächen.
  • Wir informieren Sie über das Antragsverfahren für einen Aufenthaltstitel.
  • Wir geben Ihnen Informationen über Marktumfeld und Netzwerke in Düsseldorf.
  • Sie vereinbaren einen Termin beim Notar oder Rechtsanwalt, um die Gründung des Unternehmens zu veranlassen.
3

Beantragung der Aufenthaltserlaubnis in China

  • Voraussetzung: Unterzeichnung des Gesellschaftsvertrages in Deutschland.
  • Vorbereitung der geforderten Unterlagen: u.a. Businessplan, Nachweis über Firmengründung, Lebenslauf mit Zeugnissen des Antragstellers.
  • Weitere Informationen auf der Seite der deutschen Botschaft.
  • Die Bearbeitungszeit des Antrags kann bis zu 12 Wochen betragen.
4

Beantragung der Aufenthaltserlaubnis in Düsseldorf

  • Vereinbaren Sie einen Termin bei der Ausländerbehörde innerhalb von 3 Monaten nach Einreise.
  • Melden Sie Ihren Wohnsitz beim Einwohnermeldeamt an. Dafür müssen Sie den Mietvertrag für die Wohnung mitbringen. 
  • Sie müssen persönlich bei der Ausländerbehörde am ausgemachten Termin erscheinen, da Fingerabdrücke für die Aufenthaltskarte genommen werden. Welche Unterlagen mitzubringen sind, kann hier nachgelesen werden.

Der elektronische Aufenthaltstitel kann nach 3-5 Wochen bei der Ausländerbehörde abgeholt werden.

5

Registrierung des Unternehmens in Düsseldorf

  • Einrichtung des Geschäftskontos und Einzahlung des Stammkapitals.
  • Nach Einzahlung des Stammkapitals kann die Eintragung ins Handelsregister beim Notar beantragt werden.
  • Registrierung des Unternehmens bei der Gewerbemeldestelle.
  • Suche nach geeigneter Immobilie, Abschluss eines Mietvertrages.

Schritte für die Gründung bzw. Anmeldung einer GmbH

Step 1

Aufsetzen des Gesellschaftsvertrages

Step 2

Notarielle Beglaubigung des Gesellschaftsvertrages

Step 3

Eröffnung eines Bankkontos und Einzahlung des Stammkapitals

Step 4

Antrag an das Handelsregister (Notar notwendig)

Step 5

Eintrag in das Handelsregister (Haftungsbegrenzung tritt in Kraft)

Step 6

Registrierung beim Gewerbeamt (ggf. Antrag auf Genehmigungen etc.)

Gründung einer Repräsentanz

Niederlassungen ausländischer Unternehmen, die einen rein repräsentativen Zweck erfüllen, werden oft als „Repräsentanz“ oder „representative office“ bezeichnet.  Diesen Begriff gibt es im deutschen Recht nicht! Es wird zwischen einer  unselbständigen Zweigniederlassung (Betriebsstätte) und einer selbständigen Zweigniederlassung unterschieden. 

Die unselbständige Zweigniederlassung

Die Repräsentanz ist entweder ein Teil des ausländischen Unternehmens, dann gilt sie als unselbständige Zweigniederlassung. Oder das ausländische Unternehmen wird von einem selbständigen, externen Beauftragten, wie z.B. einem Handelsvertreter in Düsseldorf vertreten. In diesem zweiten Fall wird das ausländische Unternehmen in Deutschland nicht gewerblich tätig und muss daher auch nicht registriert oder angemeldet werden.

Wenn die Repräsentanz in Düsseldorf Teil des ausländischen Unternehmens ist und ein Repräsentant oder eine Repräsentantin aus China entsandt wird, gilt sie als unselbständige Zweigniederlassung. 

Sie hat folgende Eigenschaften:

  • Untergeordnete Abteilung des Mutterhauses
  • Organisatorisch unselbständig
  • Ist nicht eigenständig gewerblich tätig (keine Angebote, Rechnungen oder Geschäftsabschlüsse)
  • Muss nicht im Handelsregister eingetragen werden
  • Kann bei Gewerbemeldestelle registriert werden (erleichtert Kontoeröffnung)

Die selbstständige Zweigniederlassung

Die selbständige Zweigniederlassung ist zu einem gewissen Grad eigenständig gegenüber der Hauptniederlassung. Sie hat folgende Eigenschaften:

  • eine eigene Leitung, die Handlungs- und Abschlussvollmacht besitzt
  • ein eigenes Bankkonto und eine eigene Kapitalausstattung
  • eine gesonderte Buchführung
  • kann einen eigenen Namenszusatz führen, z.B. XY Ltd., Düsseldorf Branch
  • müssen im Handelsregister eingetragen werden
  • müssen bei der Gewerbemeldestelle registriert werden
Zweigniederlassung eines Unternehmens

Aufenthaltserlaubnis für Repräsentanten und Repräsentantinnen

Wird der Repräsentant oder die Repräsentantin aus China nach Düsseldorf entsendet, muss eine Aufenthaltserlaubnis bei der zuständigen deutschen Vertretung in China beantragt werden. 

Folgende Unterlagen müssen dafür vorbereitet werden:

  1. Ein Ernennungsschreiben mit folgenden Angaben:
    • Name des Repräsentanten/der Repräsentantin mit Geburtsdatum
    • Aufgaben des Repräsentanten/der Repräsentantin
    • Dauer der Entsendung (es ist notwendig die genauen Daten einzutragen, da das Visum für den genannten Zeitraum ausgestellt wird)
    • Entlohnung des Repräsentanten/der Repräsentantin (Wie viel Geld wird er in China und in Deutschland bekommen? Welche zusätzlichen Kosten z.B. für Versicherungen oder Miete, werden vom Mutterunternehmen übernommen?)
  2. Eine Erklärung, dass das Mutterunternehmen für alle Kosten im Zusammenhang mit dem Repräsentanzbüro aufkommt
  3. Nachweis über Krankenversicherung in Deutschland

Newsletter

Sie wollen über Aktuelles und China-Events in Düsseldorf informiert werden? Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an!

Bitte nutzen Sie einen moderneren Browser.