Empfang zum chinesischen Neujahrsfest in Düsseldorf

Düsseldorf ist weiterhin Hotspot für chinesische Tech-Konzerne

Traditionell veranstalteten die Landeshauptstadt und die landeseigene Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.Invest am Mittwoch, 15. Januar, den Neujahrsempfang für die chinesische Wirtschaft. Rund 350 Repräsentanten chinesischer Unternehmen und Institutionen aus Düsseldorf und Nordrhein-Westfalenwaren Gast von Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart sowie Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke in Vertretung von Oberbürgermeister Thomas Geisel. Auch der chinesische Generalkonsul Haiyang Feng sprach ein warmherziges Grußwort auf Chinesisch .

Die Beziehungen zwischen den chinesischen Unternehmen und der Landeshauptstadt Düsseldorf entwickeln sich, laut Oberbürgermeister Geisel, trotz der derzeitigen handelspolitischen Herausforderungen sehr gut. Mittlerweile leben rund 4.600 Chinesinnen und Chinesen in Düsseldorf und bereichern mit ihrer lebendigen Community unsere internationale Stadt.

Rund 50 neue Unternehmen aus Greater China hatten sich 2019 für  Düsseldorf entschieden. So stieg die Gesamtzahl der hiesigen chinesischen Firmen auf 610. Drei chinesische Tech-Konzerne OPPO, VIVO und Xiaomi eröffneten Niederlassungen in Düsseldorf, um von hier aus ihr Europageschäft auszuweiten. Damit sind von den weltweit sechs größten Smartphone-Herstellern künftig vier in der Landeshauptstadt ansässig.

Auch die bereits ansässigen Unternehmen entwickeln sich positiv und nutzen die Standortvorteile in Düsseldorf. So investierte ZCC Cutting Tools 2,5 Millionen Euro in ein neues Test- und Demonstrationszentrum in Düsseldorf-Lichtenbroich. Auch ZTE Deutschland fasste zuvor in Düsseldorf räumlich getrennte Büros in eine moderne Firmenzentrale am Seestern zusammen.

Kontakt

Newsletter